AGS pr├Ąsentiert sich auf Kinderkult 2017

 

Arduino, Robotino und neuste 3D-Drucker stehen f├╝r Kinder, Jugendliche, Eltern und alle G├Ąste des Megaevents Kinderkult 2017 bereit. Sch├╝lerinnen, Sch├╝ler des Beruflichen Gymnasiums und Lehrer der AGS werden in den kommenden Tagen (von Donnerstag, 23.03. bis Sonntag, 26.03.) technikinteressierten G├Ąsten Einblicke in das Programmieren von Robotern und Mikrokontrollern und in die Welt des 3D-Drucks geben.

Gut und leicht verst├Ąndliche Aufgaben werden zu schnellen Erfolgserlebnissen beim Programmieren von Bewegungen oder Ampelsteuerungen.... f├╝hren.

Gemeinsam mit der freundlichen Unterst├╝tzung durch Herrn S. Z├Âller, Gesch├Ąftsf├╝hrer der Fabstone GmbH, werden unsere G├Ąste die Geheimnisse des 3D-Drucks und der 3D-Modellierung l├╝ften.

Wir w├╝nschen unseren G├Ąsten viel Spa├č.

Impressionen vom Kinderkult 2017

Mit viel Spa├č, Freude und gro├čem Engagement begr├╝├čen unsere Standbetreuer aus unserem Beruflichen Gymnasium die kleinen und gro├čen G├Ąste auf unserem Kinderkultstand. Das Programmieren von Robotino und Arduino wird sehr gut angenommen. Nat├╝rlich findet auch der 3D Druck sehr guten Anklang bei unseren Standbesuchern. Mit der freundlichen Unterst├╝tzung durch Herrn S. Z├Âller, Gesch├Ąftsf├╝hrer der Fabstone GmbH, k├Ânnte der 3D Druck-Stand technisch sehr gut ausgestattet werden. Von der Messeleitung wurde unser Stand als sehr innovativ und f├╝r sein hohes Niveau gelobt.

Kolloquien im Beruflichen Gymnasium - BG14

Sind zivile Drohnen eine Gefahr f├╝r die Privatsph├Ąre?

Ist Autismus eine extreme Beeintr├Ąchtigung oder eine Gabe?

Kann mithilfe eines Raspberry Pi eine Wetterstation gebaut werden?

Hat Cannabis als Heilmittel eine Chance?

Mit diesen und noch vielen weiteren sehr interessanten Fragestellungen besch├Ąftigten sich in der Woche vom 31. Januar bis 03. Februar 2017 die Kolloquien unseres Abiturjahrganges des Beruflichen Gymnasiums in den Fachrichtungen Daten- und Informationstechnik sowie Gesundheit und Soziales. Nach zwei Jahren oft sehr intensiver Arbeit am Thema, unterst├╝tzt durch den Seminarfachlehrer und den Fachbetreuer, stellen die Kolloquien in jedem Jahr einen besonderen H├Âhepunkt in unserem Schulalltag dar. Die Verteidigung der Seminarfacharbeit hat f├╝r die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler den Status einer m├╝ndlichen Abiturpr├╝fung, da bleibt eine gewisse Aufregung zwar nicht aus, diese wurde jedoch von unseren Abiturienten gemeistert. Damit haben sie die erste ÔÇ×GeneralprobeÔÇť vor den im Fr├╝hjahr 2017 anstehenden Abiturpr├╝fungen schon bestanden! Um den Kolloquien einen w├╝rdigen Rahmen zu bieten, fanden alle Pr├Ąsentationen in unserer Aula statt ÔÇô mit den nachfolgenden Sch├╝lergenerationen als interessierte und aktive Zuh├Ârer. Die Fotos zeigen einige Impressionen aus dieser Woche.

F├╝r den reibungslosen Ablauf unserer diesj├Ąhrigen Kolloquien sei an dieser Stelle allen Beteiligten herzlich gedankt!

Claudia Gramenz-He├č

Oberstufenleiterin

Gesellenfreisprechung Elektroniker FR Energie- und Geb├Ąudetechnik

Das Ziel war, in 3 ┬Ż Ausbildungsjahren alles zu erlernen und zu begreifen, was in dem anspruchsvollen und innovativen Beruf des Elektronikers in der Fachrichtung Energie- und Geb├Ąudetechnik wichtig ist. Genau das haben unsere Junggesellen geschafft und dies in der abschlie├čenden Pr├╝fung unter Beweis gestellt. Am Montag, den 30. Januar 2017 erfuhren die Junggesellen ihre Pr├╝fungsergebnisse und erhielten von Herrn R. F├Ârster (Pr├╝fungsvorsitzender) und Herrn M. Tischer (Obermeister der Elektroinnung Mittelth├╝ringen) ihren Gesellenbrief. Etwas wurde in allen Festreden und Gru├čworten deutlich, das Lernen h├Ârt mit dem Gesellenbrief nicht auf. Dieser anspruchsvolle und innovative Beruf erfordert st├Ąndige Weiterbildung. Das lebenslange Lernen ist eine Grundvoraussetzung, um mit den kommenden Herausforderungen der Digitalisierung 4.0, der Smart-Home-Technik und anderer technischer Entwicklungen kompetent umgehen zu k├Ânnen. Wir gratulieren allen Junggesellen und w├╝nschen viel Erfolg im Beruf und in der pers├Ânlichen Entwicklung.

 

Von links beginnend R. F├Ârster (Pr├╝fungsvorsitzender), M. Enke (IKK classic Regionalgesch├Ąftsf├╝hrer), M. Bladt (Junggeselle), J. Kazzer (Junggeselle), M. Tischer (Obermeister Elektroinnung Mittelth├╝ringen) und K. Pohlemann (Schulleiter AGS)

jahrgangsbeste Junggesellen

Tag der offenen T├╝r an der Andreas-Gordon-Schule

Am Samstag, den 21.01.2017 hat die Andreas-Gordon-Schule ihre T├╝ren f├╝r Sch├╝ler und Eltern ge├Âffnet. Unsere G├Ąste konnten sich ├╝ber die berufliche Bildung und weiterf├╝hrende Bildungsm├Âglichkeiten informieren. Beraten wurde zum Beruflichen Gymnasium Elektrotechnik, Datenverarbeitungs- und Informationstechnik und Gesundheit und Soziales. Letzteres wird, seit gut zehn Jahren, sehr erfolgreich in enger Kooperation mit der Marie-Elise-Kayser-Schule angeboten. Auch zur Fachoberschule Technik, zur Fachschule Elektrotechnik/Informatik und zur Berufsfachschule Technik wurden intensive Beratungsgespr├Ąche gef├╝hrt. Durch die Teilnahme der Uni Erfurt, der TU Ilmenau und der Fachhochschule Schmalkalden, konnten sich auch die Sch├╝ler der AGS ├╝ber weiterf├╝hrende Bildungswege informieren. Das BIZ der Agentur f. Arbeit, die Handwerkskammer Erfurt, das Unternehmen IBS aus Suhl, die Siemens Betriebskrankenkasse und die Geb├Ąudereiniger-Innung informierten ebenfalls ├╝ber Ausbildungsm├Âglichkeiten. Dabei stand auch das duale Studium im Fokus vieler Gespr├Ąche.

Nat├╝rlich waren f├╝r die G├Ąste auch Laborr├Ąume ge├Âffnet. Moderne und innovative Lehr- und Unterrichtsmittel waren live zu erleben. Zu bestaunen waren u.a. unsere Ausbildungsroboter Robotino, Elektronik aus dem Bereich Smart Home, modernste 3D-Drucktechnik und tolle Sch├╝lerprojekte mit dem Mikrocontroller Arduino und Raspberry PI. In der 3D-Drucktechnik wurde mit dem Dobot Magician eine Weltneuheit vorgestellt.

F├╝r das leibliche Wohl sorgten Sch├╝ler des Beruflichen Gymnasiums mit ÔÇ×Kaffee und KuchenÔÇť.

Die enge Zusammenarbeit mit der Wirtschaft, wurde an diesem Tag mit der Unterzeichnung eines Kooperationsvertrages mit DB Systel, eine Tochter der Deutschen Bahn, unterstrichen.