Suche

26 Juni, 2019
A- A A+

Berufliches Gymnasium

Erlangung der allgemeine Hochschulreife / Berufsabschluss

 Unterricht

Ziel und Abschluss

Das┬áBeruflichen Gymnasium f├╝hrt in einem dreij├Ąhrigen Bildungsgang zur allgemeinen Hochschulreife und zur Vermittlung beruflicher F├Ąhigkeiten in den Richtungen:

Nach bestandener Abiturpr├╝fung wird die allgemeine Hochschulreife verliehen. Die Abiturienten k├Ânnen damit alle Studieng├Ąnge an wissenschaftlichen Hochschulen, Universit├Ąten und Gesamthochschulen belegen.

Aufnahmevoraussetzungen

In das berufliche Gymnasium an der Andreas-Gordon-Schule kann aufgenommen werden, wer die Bedingungen der ├ťbertrittsverordnung des Th├╝ringer Kultusministeriums erf├╝llt. Diese sind:Unterricht

f├╝r Sch├╝ler der Regelschule Kl. 10:

  • im Halbjahr in den F├Ąchern Deutsch, Mathematik, Fremdsprache und dem Wahlpflichtfach die Note 2 oder 1

  • oder eine Empfehlung der Klassenkonferenz der abgebenden Schule

  • oder die erfolgreiche Aufnahmepr├╝fung in Form des Probeunterrichts┬ş

f├╝r Sch├╝ler mit vergleichbarem Abschluss:

  • im letzten Halbjahr ein Notendurchschnitt von 2,5

  • oder eine Empfehlung

f├╝r Sch├╝ler mit Unterbrechung der Schullaufbahn:

  • ein Notendurchschnitt von mindestens 2,7

  • oder eine schriftliche Aufnahmepr├╝fung in den F├Ąchern Deutsch, Mathematik, Fremdsprache und Physik. Die Pr├╝fung ist bestanden, wenn in jedem Pr├╝fungsfach die Note "gut" erreicht wird.

f├╝r Sch├╝ler des Gymnasiums:

  • das Zeugnis der Klasse 10 mit dem Vermerk ÔÇ×versetztÔÇť

 

Unterrichtsorganisation

Der Schulbesuch gliedert sich in zwei Phasen:

1. Einf├╝hrungsphase(Jahrgangsstufe 11)

In diesem Schuljahr lernen die Sch├╝ler F├Ącher und Stoffgebiete kennen. Dar├╝ber hinaus sollen der unterschiedliche Kenntnisstand in den einzelnen F├Ąchern und die Arbeitsmethoden angeglichen werden.

2. Qualifikationsphase (Jahrgangsstufen 12 und 13)

Hier stehen an der Schule mehrere F├Ącherkombinationen zur Wahl. Das tats├Ąchliche Angebot richtet sich nach der konkreten Sch├╝lerzahl des jeweiligen Jahrganges. Der Sch├╝ler belegt 2 Kernf├Ącher,┬á┬á 3 F├Ącher mit erh├Âhtem und 6 F├Ącher mit grundlegendem Anforderungsniveau und das Seminarfach, entsprechend der Vorgaben der Th├╝ringer Oberstufe. Zus├Ątzlich kann ein Wahlfach belegt werden.┬á┬á

Die Abiturpr├╝fung findet im letzten Schulhalbjahr der 13. Klasse statt. Unter den schriftlichen Pr├╝fungsf├Ąchern m├╝ssen zwei der drei F├Ącher Deutsch, Fremdsprache oder Mathematik sein. Das berufsorientierende Fach ist verpflichtendes schriftliches Pr├╝fungsfach. Die 4. und 5. Pr├╝fung (alle F├Ącher au├čer Sport) erfolgen m├╝ndlich. Die 5. Pr├╝fung kann durch das Seminarfach ersetzt werden. Mit den Pr├╝fungen sind die 3 Aufgabenfelder abzudecken.

 

Anmeldung zur Vollzeit